Implementierung

Bei der Implementierung folgen wir einem Prozess, der sich in vielen Projekten erfolgreich bewährt hat.

Konzeption

  • Entwicklung eines Datenmodells
  • Ladeprozesse (effektives und performantes Laden der Daten)
  • Berichtswesen

Aufbau der ETL (Extraction-Transformation-Loading) Prozesse innerhalb des BW

  • Extraktion und Übertragung von Quelldaten aus verschieden Quellsystemen (SAP und NON-SAP) (z. B. Flatfiles oder MS SQL Datenbank)
  • Speicherung der Daten in den für die Datenanalyse notwendigen Strukturen und Formaten

    • Anreicherung von Daten

      • Ableitung von Informationen

        • Beispiel: Ableitung Konzernkontonummer

      • Berechnung neuer Kennzahlen

        • Beispiel: Ermittlung Anzahl Aufträge

    • Harmonisierung von Daten

      • Beispiel: Vereinheitlichung von Kundenstammdaten

    • Zusammenführung von Bewegungsdaten

      • Beispiel: Finanz- und Vertriebsdaten aus verschieden Quellsystemen

    • Sicherung der Datenqualität

      • Beispiel: semantische Prüfung der Daten während des Ladeprozesses

Periodische Extraktion von Daten

  • z. B. täglich aus SAP ERP, monatlich aus Flatfiles

Prozesskettendesign

  • Steuerung der Ladeprozesse über Prozessketten

Nutzung von Business Content (sofern möglich)

  • Von SAP vordefinierte Objekte, welche bei Bedarf aktiviert werden können
  • Vorteile:

    • Geringer Anpassungsbedarf
    • Kann durch Erweiterungen angepasst werden
    • Im SAP Standard vorhandene Objekte müssen nicht neu modelliert werden

Aufbau Berichtswesen

  • Erstellen von SAP BW Queries und SAP BO Berichten
  • Integration in das SAP Enterprise Portal

Übersetzung

  • BW Objekte
  • BW/BO Berichte
  • Portalobjekte